11. 12. und 19. November: exklusive Weiterbildung mit Barbara Messer „Wie schreibe ich ein Buch?“

Mal Hand aufs Herz, wer von uns träumt nicht davon, ein eigenes Buch zu schreiben?

Sei es, um eine wichtige Botschaft nach außen zu transportieren, sei es, um als Trainer:in oder Coach sich zum eigenen Thema noch besser zu positionieren und sichtbarer zu werden, sei es, um die Veränderungen dieser Zeit zu verarbeiten… Gründe gibt es zuhauf. Hindernisse wahrscheinlich auch (keine Zeit, keinen Verlag, Respekt vor dem Prozess…).

Da uns bei SIETAR der Wunsch, ein eigenes Buch zu schreiben, schon sehr oft geschildert wurde, starten wir in den Herbst – frei nach dem Motto „Träume sind dazu da, gelebt zu werden und Hindernisse lassen sich aus dem Weg räumen“ – mit einem ganz besonderen Weiterbildungsangebot:

„Wie schreibe ich ein Buch?“

Wir sind stolz und glücklich, dass wir für dieses Thema Barbara Messer als unsere Lehrmeisterin gewinnen konnten.

Sie hat selbst mehr als 25 Bücher geschrieben. Sie hat durch Bücher wie „Inhalte merk-würdig vermitteln“ die Weiterbildungsbranche nachhaltig geprägt und tut es nach wie vor. Ihre Arbeit wurde mehrfach preisgekrönt (u.a. Innovation Award der GSA, Europäischer Preis für Training, Beratung und Coaching in Bronze und Gold). Andersdenkend, kreativ, umsetzungsstark – geht Barbara Messer an ihre Projekte. Humorvoll, geradlinig, effizient – ist sie in ihrer Vorgehensweise. Ermutigend, tolerant, ehrlich – arbeitet sie mit Menschen.

Unsere SIETAR-Themen sind ihr lieb und vertraut. Barbara Messer bietet uns ein einmaliges und exklusives Weiterbildungsformat an, um uns wertvolle Einblicke hinter die Kulissen des Buchschreibens und -Veröffentlichens zu gewähren und uns dabei zu unterstützen, unseren Traum vom eigenen Buch in die Realität umzusetzen.

DARAUF DÜRFEN SIE SICH FREUEN:

  • 3 Online-Workshops von 3 Stunden (mit Open End Charakter) über einen Zeitraum von 2 Wochen mit konzentrierter Reflektions-, Schreib- und Feedbackzeit
  • Die Auseinandersetzung mit der Relevanz Ihres Themas für ein eigenes Buch
  • Inhalte:
    • Die Kunst der Exposé-Erstellung: Was ein gutes Exposé braucht
    • Autorenpersönlichkeit – Profil und persönliche Haltung
    •  Die Möglichkeiten des Verlegens
    • Den Überblick behalten: über Buchkonzepte, Genres, Gliederung und Kapitelstruktur
    • Methoden des kreativen Schreibens
    • Expertentipps für kontinuierliches Schreiben
    • Buchmarketing: Was gehört alles dazu, um ein Buch erfolgreich zu verkaufen?
  • Barbara leitet Sie zu Ihrem eigenen Exposé an, stellt Ihnen die wichtigsten praxisnahen Infos und Beispiele vor, und gibt Ihnen persönliches und zeitnahes Feedback

SIE DÜRFEN SICH AUSSERDEM AUF DIESE EXTRA-SIETAR-SPECIALS FREUEN:

  • Kostenfreier Zugang zum Online-Kurs „Du willst ein Buch schreiben und weißt nicht wie“
  • Vorabaufgaben für eine umfassende Vorbereitung und Einstimmung
  • SIETAR-Teilnehmerbescheinigung

WO STEHEN SIE NACH DEM WORKSHOP?

Am Ende des Workshops haben Sie natürlich noch kein Buch fertig geschrieben, aber Sie haben eine Entscheidungsgrundlage, ob Sie den Traum Buch weiterverfolgen. Sie wissen, wie sich ein Buch-Projekt realisieren kann. Sie haben echtes Insiderwissen von einer Autorin und Expertin, die in renommierten Verlagen geschrieben hat und regelmäßig von Verlagen angesprochen wird, weitere Bücher herauszubringen, und können typische Fehler von Neuautoren vermeiden. Sie haben die Grundsteine für Ihr Buch und ganz konkrete Ideen, wie Sie weiterarbeiten sollten.

FÜR WEN IST DIESES EXKLUSIVE WEITERBILDUNGSFORMAT GENAU RICHTIG?

  • Für alle Menschen, die davon träumen, ihr erstes Buch zu schreiben (übrigens: Autor kommt von Autorität – nicht umsonst stärkt ein eigenes Buch die Reputation und ist ein sehr wertvolles Marketinginstrument von fast unbezahlbarem Nutzen)
  • Für alle Trainer:innen, Berater:innen und Coaches, die ihre Botschaft in einem Buch transportieren möchten
  • Für alle, die ihren Horizont erweitern möchten und mit Barbara die Welt des Buch-Schreibens erkunden wollen

WARUM IST AUSGERECHNET JETZT DER RICHTIGE ZEITPUNKT FÜR DAS SCHREIBEN EINES EIGENEN BUCHES?

Das verrät uns Barbara Messer zusammen mit Kollege Dr. Frank Hagenow hier.

SAVE THE DATE – WANN FINDET DIE EXKLUSIVE WEITERBILDUNG FÜR SIETAR STATT?

3 Termine, die aufeinander aufbauen und eng beieinander liegen, um in der Konzentration zu bleiben, die aber auch Zeit für kreatives Schreiben und individuelle Rückmeldungen von Barbara Messer ermöglichen:

  • Donnerstag, 11. November 2021, 16-19 Uhr
  •  Freitag, 12. November 2021, 16-19 Uhr
  • Freitag, 19. November 2021, 16-19 Uhr mit der Möglichkeit, den Abend gemütlich und gemeinsam bei einem Getränk ausklingen zu lassen

WAS INVESTIEREN SIE FÜR DIESEN WORKSHOP?

497,- EUR zzgl. gesetzlicher MwSt. (Sonderpreis für SIETAR-Mitglieder)

797,- EUR zzgl. gesetzlicher MwSt. (für Nicht-Mitglieder)

WIE MELDEN SIE SICH AN, UM DABEI ZU SEIN?

Füllen Sie einfach die Anmeldung_aus und schicken Sie sie an Gaby Hofmann von unserer Geschäftsstelle: office@sietar-deutschland.de

Die Plätze sind auf 12 Teilnehmende limitiert und werden nach dem FirstComeFirstServePrinzip vergeben. Die Anmeldefrist endet am 19. Oktober 2021.

NOCH MEHR ZU BARBARA MESSER:

Barbara Messer trainiert und lehrt seit 1996. Sie hat einen Bachelor of Business Administration, ist NLP-Master und NLP-Trainerin, Ausbildungstrainerin und Certified Speaking Professional (CSP). Sie hält Vorträge, entwickelt Trainings, Workshops und Bildungskonzepte, die einzigartig sind, egal „wie schwer der Stoff“ auch scheint. In zahlreichen Büchern und Fachartikeln zeigt sie, wie nah sie dem Alltag von Trainings, Coachings und anderen Lernsituationen ist. Sie bildet international Trainer verschiedener Fachrichtungen aus, begleitet Unternehmen bei der Erstellung von Weiterbildungs- und Tagungskonzepten und ist einzigartig darin, Lösungen zu finden. Praxisnähe, Nachhaltigkeit, Echtheit, Effizienz und Verantwortung sind ihre gelebten Werte. Sie gründete das Trainity Forum und hält zudem interaktive, bewegende Vorträge. Darüber hinaus coacht und berät sie Menschen und Unternehmen, wie sie im ständigen Change einen eigenen Kurs behalten können. Als Horizonautin sucht sie sich immer wieder neue Herausforderungen: Sie geht allein zu Fuß über die Alpen, läuft den New-York-City-Marathon, lebt ein Jahr als Businessnomadin im Wohnmobil und fährt mit dem Rad durch Neuseeland.

Mehr spannende Einblicke gibt’s hier in Schrift und Bild und hier in bewegten Bildern und Ton.

Zur Einstimmung auf das exklusive Weiterbildungsangebot für SIETAR, hier ein paar Teilnehmendenstimmen aus bisherigen Workshops und Coachings zum Buch-Thema:

„Die Unterstützung von Barbara ist einfach fantastisch. Ihre Fähigkeit, sich in einer unglaublichen Geschwindigkeit in vielfältige Themen einzudenken und mit passenden Vorschlägen zum Thema beizutragen, ist beeindruckend. Ich schätze Ihr sachlich fachliches, aber immer emphatisches und berührendes Wesen, mit dem sie mich auf dem Weg zu meinem Erstling begleitet. Barbaras enormer Erfahrungsschatz nicht nur in Punkto “Buchschreiben” sondern auch auf der Bühne und hinsichtlich Positionierung machen dieses Coaching einfach unglaublich hilfreich. Eine der besten Investitionen, die ich hinsichtlich meiner beruflichen Entwicklung getätigt habe. Immer wieder gerne! 🙂 Herzlichen Dank, liebe Barbara!“ – Britta von der L.

„Barbara ist wirklich Meisterin ihres Fachs. Sie “zaubert” neben ihrer weitreichenden fachlichen Kompetenz ein “Er-Leben” auf ihren Veranstaltungen und schafft es selbst Online diesen besonderen “Spirit” für Teilnehmende erfahrbar zu machen. Lieben Dank“ – Petra

„Auf sehr ruhige angenehme Art wurden die wichtigsten Punkte, die es fürs Buchschreiben zu beachten gilt, rübergebracht. Inkl. guter Impulse für die Fokussierung der Buchideen der TeilnehmerInnen. Barbara Messer weiß, wovon sie spricht und wirkt unglaublich authentisch. Hat Spaß gemacht – vielen Dank!“ – Anonymously

 

15.10.2021: Evidenzbasierte Konzeption von interkulturellen Trainings

Das nächste Treffen der Regionalgruppe München findet am 15.10.2021 um 18:00 statt.

Verena Ohanian stellt uns ihre Arbeit zu Themen des Wissenschaft-Praxis-Austauschs im interkulturellen Berufsfeld vor:

Evidenzbasierte Konzeption von interkulturellen Trainings – Wie wir wissenschaftliche Befunde für die Gestaltung wirkungsvoller Maßnahmen nutzen können

Bei der evidenzbasierten Trainingskonzeption geht es darum, aktuelle Forschungsergebnisse in unsere Trainingskonzepte zu integrieren und somit die Wirksamkeit unserer Angebote zu optimieren.
Mit folgenden Fragen werden wir uns beschäftigen:

  • Was bedeutet evidenzbasierte Trainingskonzeption?
  • Wie kann ein evidenzbasiertes Vorgehen bei der Trainingskonzeption gewünschte Veränderungsprozesse bei Teilnehmenden auszulösen?
  • Welche Beispiele gibt es für evidenzbasierte Methoden Was fehlt uns für eine gute Umsetzung im Praxisalltag?

Nach einem einführenden Vortrag zum Thema wollen wir mit Euch die Möglichkeiten und Grenzen diskutieren: Was können wir als Trainer*innen im Alltag konkret tun, um relevante Forschungsergebnisse stärker einzubinden? Was brauchen wir von der Wissenschaft?

Seit 2010 arbeitet Verena Ohanian als freiberufliche interkulturelle Beraterin und Trainerin. Verena ist Psychologin und zudem wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrgebiet Community Psychology an der FernUniversität in Hagen. Sie beschäftigt sich mit Fragestellungen rund um das Thema interkulturelle Kompetenz, Wirksamkeit von Diversity-Trainingsmaßnahmen und den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Als Teil ihres derzeit laufenden Promotionsprojekts hat Verena einen Online-Fortbildungskurs für interkulturelle Praktiker*innen zum Thema „Evidenzbasierte Konzeption von interkulturellen Trainings“ entwickelt, in einer Pilotphase durchgeführt und evaluiert.

Verena Ohanian: „Ich sehe ein großes Potenzial darin, unsere interkulturellen Trainingsmaßnahmen durch die Nutzung von aktuellen Forschungsergebnissen noch wirkungsvoller zu gestalten. Gleichzeitig stellt sich auch die Frage, wie wir den Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft intensivieren können, um dieses Ziel zu erreichen.“

Anmeldung unter: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZYlf-ygrj4uGdTn8LrVpDWfov3iERPkwDHF

20.10.21: How to adapt to a new culture without losing your identity

We invite you to the 90’ online workshop of the SIETAR Regional Group Frankfurt-Rhein-Main-Unterfranken: “How to adapt to a new culture without losing your identity”, which is an introduction to the Global Dexterity Method, developed by Andy Molinsky.

What does it mean to be a global worker and a true “citizen of the world” today?

In reality, it means you are able to adapt your behaviour to conform to new cultural contexts without losing your authentic self in the process. Not only is this difficult, but it is also a frightening prospect for most people and something completely outside their comfort zone.

Since March 2020 we have been offering an online course Global Dexterity Train the Trainer Programme, which offers coaches and trainers the tools that they need to help clients to adapt behaviour to new cultural contexts without losing themselves in the process. Based on more than a decade of research, teaching, and consulting with managers and executives around the world, this course reveals an approach to adapting while feeling comfortable – an essential skill that enables you to switch behaviours and overcome the emotional and psychological challenges of doing so.

During our workshop, we would like to share some insights from the Global Dexterity Method and some information about the Global Dexterity Train the Trainer Programme. During this 90 min session participants will reflect on their one specific cross-cultural experience, through the lenses of Global Dexterity Method, using the first step from the Method – which is “diagnosing your cultural code”.

The workshop is dedicated to:

  • professionals working in global context, who are willing to reflect on their cross-cultural experience,
  • trainers, coaches and teachers, who would like to know more about the Global Dexterity Method.

During the workshop we will use online presentation, Google Jamboard and breakout sessions.

The workshop will be facilitated by the certified practitioners of the Global Dexterity Method Kinga Białek and Aleksandra Darul-Hagemeister. Kinga Białek is also a co-developer of the Global Dexterity Train the Trainer Program.

See you on 20th October at 6pm CET!

Registration under: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZ0odu-srjkoEtcI419K-OBIqDKDjb8-BR-P

Our Speakers:

Kinga Białek:

Who am I: I work as a Cross-Cultural Psychologist and Trainer, certified by the Polish Psychological Association. I am Cross-Cultural Consultant for companies and institutions, mentor for people with migration experience and pioneer in implementing cross-cultural trainings in Poland.

What I do: I have been implementing trainings and consulting services, which aim to develop cross-cultural and interpersonal competence since year 2000. I work for and with clients from Poland, Europe, Asia, Africa and North America. I work in Polish and English language, and with simultaneous translation.

My expertise: I specialise in building dialogue between people from different cultures, in strengthening international cooperation between international experts and in the development of the potential of migrating people (expats, migrants, repatriates). My passion is to promote the development of expert knowledge about other cultures (culture specific trainings). I support the development of building trust in international cooperation (through Laboratory of Cross-Cultural Methods) and I help to increase intercultural awareness. Above all, my aim is to lower the stress and increase satisfaction in cross-cultural encounter among my Clients.

My experience: It has been almost 20 years, since I started my cross-cultural profession. I feel self-confident and natural in conducting trainings, implementing training’s need analysis and evaluation of the developmental programmes for culturally diverse groups. I am author, co-author and editor of few publications about cross-cultural competence, a few of them firstly published in Poland and in Polish language, i.e. training manual for intercultural trainers, psychological guide for repatriates experiencing culture shock and handbook for teachers working with different cultures.

My ethics: My work is guided by Code of Ethics granted by Polish Psychological Association and Code of Ethics granted by SIETAR Polska (Society for Intercultural Education, Training and Research). I work under professional psychological supervision.

Aleksandra Darul-Hagemeister:

Consultant, Facilitator and University Lecturer

As an independent consultant, trainer and university lecturer Aleksandra facilitates development of global and diverse teams, inclusive leadership, transformation processes for creation of inclusive work cultures as well as personal development and change. The focus of her work is the question of how organizations, teams and individuals can truly benefit from diverse talents and perspectives in the age of digital transformation.

She has extensive professional expertise in project-oriented work in multicultural, cross-functional and remote teams, which she gained in her work as a consultant and project manager in multinational companies. Her work is also science-based due to her research on international business development and multicultural project teams.

Aleksandra holds an MBA for the University of Bath, UK and a Master degree in Organizational & Work Psychology from the University of Wuppertal, Germany. She is also a Certified Facilitator of Diversity & Inclusion at the workplace and a Cultural Intelligence Trainer.

Aleksandra was born in Gdańsk, Poland and since 2000 she has been living and working in Germany.

11.10.2021: SIETAR Smart n Social series: „Let’s Play! Gamification in Intercultural Training – Culture Buff“

Culture Buff Games Webinar

In this webinar Lucy Fogarty, the founder of Culture Buff Games (www.culturebuffgames.com) will show how intercultural trainers and educators can use interactive games to teach country specific cultural values (Chinese, Indian, British or American values) to foreigners in a way that is fun and engaging. Designed by interculturalists, Culture Buff Games leverage visual culture scenarios and gamification to illustrate how Chinese, Indian, American or British values manifest in contemporary culture and are informed by key historical events. Culture Buff’s interactive games emphasize learner driven problem solving and practical application of cultural knowledge.

Join this virtual webinar to learn how to facilitate country-specific interactive games in your virtual cultural trainings. Experience assuming the role of learner by playing country specific interactive games in breakout rooms with other participants and see first-hand the power of visual culture scenarios to boost awareness about different cultures.

Game Demo (30 mins), Breakout rooms (35mins), Q&A (25 mins).

When? Monday, October 11th, 2021  7 – 8.30pm via zoom

Registration until October 10th, 2021 via eventbrite https://bit.ly/SIETAR-BBB-October2021

You’ll find the zoom link in your ticket.

29.03.2021: Sprache – Kultur – Mensch (Wie Sprache unser Denken beeinflusst)

Das nächste Treffen der Regionalgruppe Stuttgart findet am 21.09.2021 um 18:30 statt und  wird sich dem Thema Sprache – Kultur – Mensch (Wie Sprache unser Denken beeinflusst) widmen.

Das Treffen findet statt in Kooperation mit dem Regional Chapter Baden-Württemberg von EWMD Deutschland (European Women’s Management Development Network https://www.ewmd.org/ ) .

Beeinflusst Sprache Ihr Denken? Was würden Sie hierauf antworten?

 Lassen Sie uns herausfinden, wie wichtig gendersensible Sprache in unterschiedlichen Kulturen ist und wie sich dies auf die jeweiligen Gesellschaften auswirkt. Nicht in jeder Sprache wird beispielsweise zwischen Geschlechtern unterschieden. Ist es für Frauen dadurch leichter, in einer Hierarchie höherstehende Positionen zu erreichen oder spielt das keine Rolle? Die Diskussion um gendersensible Sprache wird sehr emotional geführt. Sprache ist ein Bestandteil unserer Kultur, unserer Persönlichkeit. Kann uns Sprache in unseren Entwicklungsmöglichkeiten hemmen oder kann uns gendersensible Sprache unterstützen?

Nach einem kurzen einführenden Impulsvortrag von Dr. Anka Reich mit Beispielen aus der Genderforschung wollen wir diese Fragen miteinander diskutieren.

Unsere Referentin, Dr. Anka Reich, ist Professorin im Wirtschaftsrecht und Gleichstellungsbeauftragte an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen https://www.hfwu.de/ .

Anka Reich war zunächst 20 Jahre in der Wirtschaft tätig, u.a. als Rechtsanwältin und die längste Zeit als Senior Vice President, Prokuristin und Bereichsleiterin Recht & Akquisition eines internationalen Medienkonzern, bevor sie 2016 den Ruf an die HfWU angenommen hatte.

Organisatorisches:

Termin: Mittwoch, 29. September 2021, 18:30 Beginn der virtuellen Veranstaltung.
Anmeldung: An der Veranstaltung können SIETAR- Mitglieder und Nicht-Mitglieder kostenfrei teilnehmen. Anmeldungen bitte über Eventbrite: https://www.eventbrite.de/e/regionalgruppentreffen-sietar-und-ewmd-tickets-166928340159. Kurz vor der Veranstaltung versenden wir den Zoom-Link.

Wir freuen uns auf einen inspirierenden Austausch!

Herzliche Grüße und bis zum 29. September

Monika Krause (SIETAR Deutschland e.V., Regionalgruppe Stuttgart)

Dr. Maryam Kazemi-Manesh, Dr. Antigoni Chrysostomou und Dr. Anka Reich (EWMD Germany, Chapter Baden-Württemberg)

28.09.2021: Interkulturelle Kompetenz in der Kommunikation: Beschreibung und Verortung gemäß dem neuen CEFR

Das nächste Treffen der Regionalgruppe Köln Rhein Ruhr findet am 28.09.2021 um 19:00 statt und  wird sich  dem Thema “Interkulturelle Kompetenz in der Kommunikation: Beschreibung und Verortung gemäß dem neuen CEFRwidmen:

Der neue Referenzrahmen für Sprachenlernen des Europarates, den es seit 2018 gibt, hat der Kommunikation und Interaktion in einer Sprache eine neue Dimension hinzugefügt:

plurikulturelle Kompetenz.

Hiermit wird, analog zu den verschiedenen Interaktions- und Kommunikationskompetenzen, nun erstmals festgelegt, wie eine solche Kompetenz aussehen kann. Es werden Aktionen und Merkmale definiert, die sich beschreiben und messen lassen. Dabei geht es um Wahrnehmung von kulturellen Unterschieden, Reflexion der eigenen Kultur ebenso wie die Gestaltung einer gemeinsamen Kommunikations- und Teamkultur.

Nach einer Einführung in die Terminologie möchten wir gerne diskutieren, wie dieser Ansatz TrainerInnen in ihrer Trainigskonzeption helfen kann.

Unsere Referentin Kirsten Wächter arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Trainerin für Business Communication und Interkulturelle Themen und ist im Ruhrgebiet, Schottland und Schweden gleichermaßen zuhause.

Anmeldung unter: regiorheinruhr@sietar-deutschland.de

 

16.09.2021: Über die Macht der Emotionen – für global bewusste Leader*innen und Entrepreneure

Das nächste Treffen der Regionalgruppe München findet am 16.09.2021 um 19:00 statt und  wird sich  dem Thema Über die Macht der Emotionen – für global bewusste Leader*innen und Entrepreneure” widmen:

Kannst du in Sekundenschnelle erkennen, was dein Gesprächspartner oder deine Gesprächspartnerin nicht sagt? Auch im internationalen Business? Erkennst du die 7 mimischen Einwand-Signale in einem Gespräch?

In Meetings, Verhandlungen oder Vorstellungsgesprächen sagt der Körper manchmal mehr als die Worte. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass man weder Intuition noch jahrzehntelange Übung braucht, um Menschen zu “lesen”. Man kann es mit Hilfe von Algorithmen und digitalen Übungen einfach lernen.

In diesem interaktiven Kurzvortrag zeige ich dir ein Kompetenzmodell, mit dessen Hilfe du deinen Erfolg in Gesprächen und Verhandlungen ganz einfach maximieren kannst: indem du nonverbale Hinweise genau liest, richtig interpretierst und gezielt steuerst. Du kannst mit diesem Modell sogar auch erkennen, wenn dein Gesprächspartner oder deine Gesprächspartnerin Informationen verschweigt oder verfälscht. Auf jeden Fall gewinnst du einen tieferen Einblick in die Macht der Emotionen.

Unsere Referentin Gyöngyi Varga ist Expert for intercultural profiling and emotion coach for globally conscious leaders, teams & entrepreneurs

Anmeldung unter: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZMlduuprD0rH9M8F0d6wS2W5biwIVjQ_3B0

14.09.2021: Evidenzbasierte Konzeption von interkulturellen Trainings

Das nächste Treffen der Regionalgruppe Stuttgart findet am 14.09.2021 um 18:00 statt und  wird sich  dem Thema Evidenzbasierte Konzeption von interkulturellen Trainings –  Wie wir wissenschaftliche Befunde für die Gestaltung wirkungsvoller Maßnahmen nutzen können” widmen:

  • Was bedeutet evidenzbasierte Trainingskonzeption?
  • Wie kann ein evidenzbasiertes Vorgehen bei der Trainingskonzeption gewünschte Veränderungsprozesse bei Teilnehmenden auslösen?
  • Welche Beispiele gibt es für evidenzbasierte Methoden?
  • Was fehlt uns für eine gute Umsetzung im Praxisalltag

Unsere Referentin Verena Ohanian ist Psychologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrgebiet Community Psychology an der FernUniversität in Hagen. Sie beschäftigt sich mit Fragestellungen rund um das Thema interkulturelle Kompetenz, Wirksamkeit von Diversity-Trainingsmaßnahmen und den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis.

Anmeldung unter: https://www.eventbrite.de/e/regionalgruppentreffen-stuttgart-sietar-140921-tickets-167203465065

13.09.2021: SIETAR Smart n Social series: „Preparing international expats for a new life and career in Germany“

SIETAR Regionalgruppe Berlin-Brandenburg “Smart n Social”: Preparing international expats for a new life and career in Germany, 13. September 2021

COWORKING Together we are going to create an action plan including slides or a handout. We will work together to find out how to educate newcomers to Germany in the most inspiring and impactful way ONLINE. Together we will experiment with different exercises to see which ones would work well online and how we can adapt any face to face activities for the online learning space.

We will brainstorm for ideas of what to include, how to share the knowledge, which coaching questions to ask etc and ideally we will leave the session with slides and /or a handout to brand and adapt to your clients or specialism to use yourself.

Please feel free to register – we will meet online again. We would like to encourage people working and living in Brandenburg to join us.

When? Monday, September 13th, 2021  7 – 8.30pm

Registration until September 12th, 2021. regioberlin@sietar-deutschland.de or register via eventbrite https://www.eventbrite.de/e/sietar-preparing-international-expats-for-a-new-life-and-career-in-germany-tickets-170005740747

We will send you the link after your registration.

09.08.2021: SIETAR Smart n Social series: „The Power Flower“

The SIETAR regional group Berlin- Brandenburg’ s series continues.

This time we will be discovering creative ways of tackling diversity, identity and racism to inform, empower and motivate our clients, our students, our colleagues to be more inclusive.

We would like to encourage as many members working and living in Brandenburg to join us as we experiment with „The Power Flower“.

When? Monday, August 9th, 2021 7.00 – 8.30pm

Registration until August 8th, 2021 regioberlin@sietar-deutschland.de

We will send you the link after your registration

Join us every second Monday.

Next date for „SIETAR Smart n Social“ series in Berlin-Brandenburg is September 13th, 2021 7.00 – 8.30pm.

14.07.21: Broadening our Focus as Interculturalists – Diversity Awareness

Join Dr. Nadine Binder (Education & Training Coordinator at Young SIETAR) on 14.07.21 at 18:00 for the next meeting of our Regional Group Frankfurt-Rhein-Main-Unterfranken:

In this session, Dr. Nadine Binder will provide input and facilitate a series of short activities to demonstrate how we can sharpen and deepen our diversity awareness as interculturalists so that we can be more mindful of how power, privilege, and discrimination impact our work. We will explore basic mechanisms of exclusion and discrimination, discuss how to deal with microaggressions and defensive responses, and reflect on the concept of allyship. Nadine seeks to provide an opportunity to broaden and deepen our diversity awareness and gain new ideas on how to design and create more inclusive intercultural training sessions.

Dr. Nadine Binder:

Nadine works as an Intercultural and Diversity Trainer with a variety of clients (such as corporate clients, higher education, police and judiciary, public administration). She is a trained Co-Active Coach and Senior Facilitator for Personal Leadership. Besides her continuous commitment to Young SIETAR, she serves on the Executive Team of the World Council on Intercultural and Global Competence and co-founded the Globally Conscious Peacemakers with Jeremy Solomons.

Registration

 

Mitgliederversammlung von SIETAR Deutschland e.V.

Samstag, 3. Juli 2021 um 10.00 Uhr
Ort: Munich Business School – Raum 319
Elsenheimerstr. 61 | 80687 München

Liebes SIETAR Mitglied,
hiermit laden wir Sie herzlich zur ordentlichen Mitgliederversammlung von SIETAR Deutschland e.V. ein.
Tagesordnungspunkte:

  1. Begrüßung und Feststellung der Tagesordnung:
  2. Bericht des Vorstandes (Christiena Kirchhoff, Monika Krause, Michelle Cummings-Koether, Julia
    Johannsen, Alejandro Pastor-Lara) und Aussprache
  3. Bericht des Kassenwarts (Stephan Hild) über das Jahr 2020, die aktuellen Zahlen 2021, Vorstellung
    des Haushaltsplanes 2022 und Aussprache
  4. Bericht der Kassenprüfer (Constanze Folwill und Alfonso Müller-Alban) über das Jahr 2020 und
    Aussprache
  5. Entlastung des Vorstands und des Kassenwarts
  6. Vorstellung der neuen Vorstandskandidaten
  7. Wahl neuer Vorstandsmitglieder
  8. Wahl der Kassenprüfer für das Jahr 2021
  9. Sonstiges

Zu Punkt 2: Bericht des Vorstandes und Aussprache
Der Vorstand berichtet u.a. über:

  • Die aktuelle Mitgliedersituation
  • Update Satzungsänderung
  • Update ECILP Projekt
  • Update SIETAR Deutschland Forum 2021
  • Berichte aus den einzelnen Ressorts (Repräsentanten, Weiterbildung, Wissenschaft & Forschung,Kommunikation und SIETAR Europa)

Zu Punkt 7: Wahl neuer Vorstandsmitglieder:

Die Wahlperiode folgender Personen endet 2021:

  • Julia Johannsen (keine weitere Kandidatur)
  • Iris Wangermann tritt aus persönlichen Gründen von der Vorstandstätigkeit zurück

D. h. es werden 2 neue Mitglieder für den Vorstand benötigt. Vorschläge für die Kandidatenliste können
von jedem Mitglied an den Vorstand (Christiena Kirchhoff, kirchhoff@sietar-deutschland.de) bis spätestens
18.06.2021 eingereicht werden. Dazu bitte das beigefügte Initiativschreiben ausfüllen.

Ergänzungen der Tagesordnung können von jedem Mitglied bis spätestens zum 18.06.2021 über das Sekretariat (office@sietar-deutschland.de) an den Vorstand per Brief, Fax oder E-Mail eingereicht werden (Poststempel/Eingangsdatum Fax).
Um alle Corona-Maßnahmen einhalten zu können, müssen wir wissen, wie viele Personen an der Mit-gliederversammlung teilnehmen. Deshalb muss eine Anmeldung für die Teilnahme per Mail an office@sietar-deutschland.de bis 23.06.2021 erfolgen.
Für die Teilnahme an der Mitgliederversammlung müssen Sie sich bis 30.06.21 per Mail über office@sietar-deutschland.de anmelden. Teilnehmen kann man nur mit einem negativen Corona Test, ein Nachweis über 2 Impfungen inkl. 14 Tage Karenz oder einem Nachweis einer Genesung innerhalb 6 Monaten.

12.07.2021: SIETAR Smart n Social series: „The Power Flower“

The SIETAR regional group Berlin- Brandenburg’ s series continues.

This time we will be discovering creative ways of tackling diversity, identity and racism to inform, empower and motivate our clients, our students, our colleagues to be more inclusive.

We would like to encourage as many members working and living in Brandenburg to join us as we experiment with „The Power Flower“.

 When? Monday, July 12th, 2021 7 – 8.30pm

registration until July 11th, 2021 regioberlin@sietar-deutschland.de

We will send you the link after your registration.

 

Join us every second Monday.

Next dates for „SIETAR Smart n Social“ series are:

August 9th, 2021,

September 13th, 2021

7 – 8.30pm.

21.06.2021: Buchvorstellung: The Spy who impressed me – Zur kollektiven Wirkung und kulturellen Bedeutung von James Bond-Filmen

Das nächste Treffen der Regionalgruppe München findet am 21.06.21 um 18:30 statt. Bei dieser Gelegenheit wird sich die Veranstaltung um die Präsentation des Buches drehen: “The Spy who impressed me – Zur kollektiven Wirkung und kulturellen Bedeutung von James Bond-Filmen”

James Bond 007 ‒ die erfolgreichste Kinofilmserie der Welt nimmt auf seine Fangemeinde seit über 50 Jahren Einfluss: Bond zeigt den Zuschauern das Gute und Schlechte auf der Welt, repräsentiert Länder, belegt Räume mit Assoziationen und erschafft Weltbilder. Er verkörpert Ideale, Identitäten sowie einen bestimmten Stil und lebt interkulturelle Kompetenz vor. Anhand der Analyse der inhaltlichen Strukturen und Repräsentationsmuster der Filme wirft dieser Sammelband einen kritischen Blick auf die Wirkungsmacht des berühmten Geheimagenten.

Für die zweite Auflage wurde der Band aktualisiert und Bezüge zum neuesten, dem 25. James-Bond-Film hergestellt.

Der Inhalt:

Zur kollektiven Wirkung und kulturellen Bedeutung von James Bond-Filmen – James Bond zwischen Fiktion und Realität – Wie viel Wahrheit steckt in den Filmen von 007? – Von der Fiktion in die Realität: Die politische Macht der James Bond-Filme – Interkulturelle Kompetenz und Fremdheitsdarstellungen in James Bond-Filmen – James Bond und das Spiel mit dem Eigenen und Fremden, dem Nahen und Fernen – Die Entwicklung des Weiblichkeitsdiskurses anhand der Bond-Girls – Habitus und Stil von James Bond als Stellvertreter der englischen upper middle class – Der „westliche Blick“: eine kritische Anlayse des Bond-Films Live and Let Die – Die Neuinterpretation von James Bond archetypischem Heldenbild durch Daniel Craig.

Prof. Dr. Christoph Barmeyer ist Inhaber des Lehrstuhls für Interkulturelle Kommunikation an der Universität Passau.

PD Dr. Jörg Scheffer ist Akademischer Oberrat im Fach Anthropogeographie an der Universität Passau

Naomi Bergmann studierte englische Literatur an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, und schließt derzeit ihren Master in European Studies an der Universität Passau ab.

Weitere interessante Links:

https://www.phil.uni-passau.de/barmeyer/publikationen/

https://www.youtube.com/channel/UCbQs919zEZUAofGA4fjFjiw

Anmeldung unter: regiomuenchen@sietar-deutschland.de

30.06.2021: What can we learn from Neuroscience and Embodiment for Intercultural Competence?

Das nächste Treffen der Regionalgruppe Frankfurt/Rhein-Main/Unterfranken findet am 30.06.21 um 18:00 statt und  wird sich  dem Thema “What can we learn from Neuroscience and Embodiment for Intercultural Competence?” widmen.

Teaching and training of intercultural competence cannot go around the striking questions: What is the evidence that our trainings have an effect on behavior? Can we really contribute to our students´ and participants´ habitual change? Or, most importantly, how can we reach the so called “deep learning”?

The workshop will focus on these questions by introducing some recent findings of neuroscience about the construct of culture, developmental learning and the notion of habitual change. In the interactive part of the workshop, we will try out some experimental and holistic exercises, which can be implemented into intercultural trainings and courses.

Registration: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZYkd-GoqjMsE9wrlSHrd_3-dMt3QSc_Lh0e

17.06.21: Lebenssituation älterer Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland

Das nächste Treffen der Regionalgruppe Westfalen findet am 17.06.21 um 17:00 statt und  wird sich mit der Situation älterer Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland widmen.

Derzeit leben rund 2,1 Millionen über 65-Jährige mit Migrationshintergrund in Deutschland, von denen knapp 96 % eine eigene Migrationserfahrung aufweisen (Statistisches Bundesamt 2020). Sie sind im Zielland der Migration Deutschland unter spezifischen Bedingungen, die mit dem Migrations- und Integrationsprozess einhergehen können, älter geworden. Basierend auf den Daten des Sozio-ökonomischen Panels gibt der Vortrag einen Überblick zur Lebenssituation von älteren Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland unter Berücksichtigung der Vielfalt innerhalb der Bevölkerungsgruppe.

Unsere Referentin, Susanne Bartig ist Soziologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Integration am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) in Berlin. Das DeZIM-Institut ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung zu den Themen Migration, Integration, Konsens und Konflikt sowie zu gesellschaftlicher Teilhabe, Diskriminierung und Rassismus.

Der Forschungsschwerpunkt von Frau Bartig liegt im Bereich Migration und Gesundheit. Zudem forscht sie zur Lebenssituation älterer Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland.

Anmeldung

 

14.06.2021: SIETAR „Smart n Social“ series: „Liberating structure“

This is SIETAR Regional Group Berlin- Brandenburg‘ s new, dynamic series of events, where we are all experimenting together. We will be discovering interactive, fun and effective ways to become better interculturalists. „Smart n Social“ is the name of this series and is aimed at making our community smarter in a sociable way, peer to peer. We all have different knowledge, experience and technical know how to share, so join us and let’s learn from each other. Events are in English as we are a bilingual team, looking forward to seeing you.

This time we want to find out from our members, how and where do interculturalists learn? Join us as we experiment with „liberating  structure“

Monday, June 14th, 2021 7pm – 8.30pm

“What is your challenge?”

Link: https://www.liberatingstructures.com/8-troika-consulting/

registration until June 11th, 2021 regioberlin[at]sietar-deutschland.de

We will send you the link after your registration.

Next dates for SIETAR „Smart n Social“ series in Berlin-Brandenburg:

July 12th, 2021

September 13th, 2021

7pm – 8.30pm

RG Westfalen: Lebenssituation älterer Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland am 17. Juni

 

Veranstaltung am 17.06.2021 von 17.00 – 18.30 Uhr

 

Derzeit leben rund 2,1 Millionen über 65-Jährige mit Migrationshintergrund in Deutschland, von denen knapp 96 % eine eigene Migrationserfahrung aufweisen (Statistisches Bundesamt 2020). Sie sind im Zielland der Migration Deutschland unter spezifischen Bedingungen, die mit dem Migrations- und Integrationsprozess einhergehen können, älter geworden. Basierend auf den Daten des Sozio-ökonomischen Panels gibt der Vortrag einen Überblick zur Lebenssituation von älteren Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland unter Berücksichtigung der Vielfalt innerhalb der Bevölkerungsgruppe.

 

Susanne Bartig ist Soziologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Integration am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) in Berlin. Das DeZIM-Institut ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung zu den Themen Migration, Integration, Konsens und Konflikt sowie zu gesellschaftlicher Teilhabe, Diskriminierung und Rassismus.

Der Forschungsschwerpunkt von Frau Bartig liegt im Bereich Migration und Gesundheit. Zudem forscht sie zur Lebenssituation älterer Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland.

 

Anmeldung: regiowestfalen@sietar-deutschland.de

Wechsel der Regionalleitung München

Ab 01. Mai 2021 übernimmt Susanne Doser die Leitung der Regionalgruppe München
Kontakt: regionmuenchen[at]
sietar-deutschland.de

Susanne ist seit dem Jahre 2001 Sietar-Mitglied und arbeitet als Trainerin, Coach, Dozentin und Autorin. Sie hat in Belgien, Niederlande, Mexiko, Südafrika, USA, Deutschland gearbeitet.

Wir wünschen viel Erfolg und alles Gute für diese neue Aufgabe.

27.04.2021 RG München: Intercultural Understanding: Awareness or Insight

This talk will raise questions about the goals of intercultural education and training. Often, success is talked about in terms of transcendent ideals (raising consciousness) or advanced forms of perceiving (awareness). Brain and mind sciences, on the other hand, suggests that intercultural understanding is not an abstract higher-order form of thinking. Rather, it’s embodied and intuitive—a form of insight and pattern recognition—a view that is similar to the thinking of intercultural pioneer Edward T. Hall. We will discuss these different visions and consider implications for intercultural education and training.

Joseph Shaules (PhD) is an author and educator in the field of language and intercultural education. He is the Director of the Japan Intercultural Institute and is a Specially Appointed Professor at the GIC Center, Keio University, Tokyo. He hosts the Deep Culture Podcast, of which Episode 1 touches on some of the same themes of this talk and will provide you with a first taste of its content. Books include: Language, Culture and the Embodied Mind (Springer); The Intercultural Mind (Intercultural Press), and Deep Culture (Multilingual Matters).

Registration.