09.08.2021: SIETAR Smart n Social series: „The Power Flower“

The SIETAR regional group Berlin- Brandenburg’ s series continues.

This time we will be discovering creative ways of tackling diversity, identity and racism to inform, empower and motivate our clients, our students, our colleagues to be more inclusive.

We would like to encourage as many members working and living in Brandenburg to join us as we experiment with „The Power Flower“.

When? Monday, August 9th, 2021 7.00 – 8.30pm

Registration until August 8th, 2021 regioberlin@sietar-deutschland.de

We will send you the link after your registration

Join us every second Monday.

Next date for „SIETAR Smart n Social“ series in Berlin-Brandenburg is September 13th, 2021 7.00 – 8.30pm.

14.07.21: Broadening our Focus as Interculturalists – Diversity Awareness

Join Dr. Nadine Binder (Education & Training Coordinator at Young SIETAR) on 14.07.21 at 18:00 for the next meeting of our Regional Group Frankfurt-Rhein-Main-Unterfranken:

In this session, Dr. Nadine Binder will provide input and facilitate a series of short activities to demonstrate how we can sharpen and deepen our diversity awareness as interculturalists so that we can be more mindful of how power, privilege, and discrimination impact our work. We will explore basic mechanisms of exclusion and discrimination, discuss how to deal with microaggressions and defensive responses, and reflect on the concept of allyship. Nadine seeks to provide an opportunity to broaden and deepen our diversity awareness and gain new ideas on how to design and create more inclusive intercultural training sessions.

Dr. Nadine Binder:

Nadine works as an Intercultural and Diversity Trainer with a variety of clients (such as corporate clients, higher education, police and judiciary, public administration). She is a trained Co-Active Coach and Senior Facilitator for Personal Leadership. Besides her continuous commitment to Young SIETAR, she serves on the Executive Team of the World Council on Intercultural and Global Competence and co-founded the Globally Conscious Peacemakers with Jeremy Solomons.

Registration

 

Mitgliederversammlung von SIETAR Deutschland e.V.

Samstag, 3. Juli 2021 um 10.00 Uhr
Ort: Munich Business School – Raum 319
Elsenheimerstr. 61 | 80687 München

Liebes SIETAR Mitglied,
hiermit laden wir Sie herzlich zur ordentlichen Mitgliederversammlung von SIETAR Deutschland e.V. ein.
Tagesordnungspunkte:

  1. Begrüßung und Feststellung der Tagesordnung:
  2. Bericht des Vorstandes (Christiena Kirchhoff, Monika Krause, Michelle Cummings-Koether, Julia
    Johannsen, Alejandro Pastor-Lara) und Aussprache
  3. Bericht des Kassenwarts (Stephan Hild) über das Jahr 2020, die aktuellen Zahlen 2021, Vorstellung
    des Haushaltsplanes 2022 und Aussprache
  4. Bericht der Kassenprüfer (Constanze Folwill und Alfonso Müller-Alban) über das Jahr 2020 und
    Aussprache
  5. Entlastung des Vorstands und des Kassenwarts
  6. Vorstellung der neuen Vorstandskandidaten
  7. Wahl neuer Vorstandsmitglieder
  8. Wahl der Kassenprüfer für das Jahr 2021
  9. Sonstiges

Zu Punkt 2: Bericht des Vorstandes und Aussprache
Der Vorstand berichtet u.a. über:

  • Die aktuelle Mitgliedersituation
  • Update Satzungsänderung
  • Update ECILP Projekt
  • Update SIETAR Deutschland Forum 2021
  • Berichte aus den einzelnen Ressorts (Repräsentanten, Weiterbildung, Wissenschaft & Forschung,Kommunikation und SIETAR Europa)

Zu Punkt 7: Wahl neuer Vorstandsmitglieder:

Die Wahlperiode folgender Personen endet 2021:

  • Julia Johannsen (keine weitere Kandidatur)
  • Iris Wangermann tritt aus persönlichen Gründen von der Vorstandstätigkeit zurück

D. h. es werden 2 neue Mitglieder für den Vorstand benötigt. Vorschläge für die Kandidatenliste können
von jedem Mitglied an den Vorstand (Christiena Kirchhoff, kirchhoff@sietar-deutschland.de) bis spätestens
18.06.2021 eingereicht werden. Dazu bitte das beigefügte Initiativschreiben ausfüllen.

Ergänzungen der Tagesordnung können von jedem Mitglied bis spätestens zum 18.06.2021 über das Sekretariat (office@sietar-deutschland.de) an den Vorstand per Brief, Fax oder E-Mail eingereicht werden (Poststempel/Eingangsdatum Fax).
Um alle Corona-Maßnahmen einhalten zu können, müssen wir wissen, wie viele Personen an der Mit-gliederversammlung teilnehmen. Deshalb muss eine Anmeldung für die Teilnahme per Mail an office@sietar-deutschland.de bis 23.06.2021 erfolgen.
Für die Teilnahme an der Mitgliederversammlung müssen Sie sich bis 30.06.21 per Mail über office@sietar-deutschland.de anmelden. Teilnehmen kann man nur mit einem negativen Corona Test, ein Nachweis über 2 Impfungen inkl. 14 Tage Karenz oder einem Nachweis einer Genesung innerhalb 6 Monaten.

12.07.2021: SIETAR Smart n Social series: „The Power Flower“

The SIETAR regional group Berlin- Brandenburg’ s series continues.

This time we will be discovering creative ways of tackling diversity, identity and racism to inform, empower and motivate our clients, our students, our colleagues to be more inclusive.

We would like to encourage as many members working and living in Brandenburg to join us as we experiment with „The Power Flower“.

 When? Monday, July 12th, 2021 7 – 8.30pm

registration until July 11th, 2021 regioberlin@sietar-deutschland.de

We will send you the link after your registration.

 

Join us every second Monday.

Next dates for „SIETAR Smart n Social“ series are:

August 9th, 2021,

September 13th, 2021

7 – 8.30pm.

21.06.2021: Buchvorstellung: The Spy who impressed me – Zur kollektiven Wirkung und kulturellen Bedeutung von James Bond-Filmen

Das nächste Treffen der Regionalgruppe München findet am 21.06.21 um 18:30 statt. Bei dieser Gelegenheit wird sich die Veranstaltung um die Präsentation des Buches drehen: “The Spy who impressed me – Zur kollektiven Wirkung und kulturellen Bedeutung von James Bond-Filmen”

James Bond 007 ‒ die erfolgreichste Kinofilmserie der Welt nimmt auf seine Fangemeinde seit über 50 Jahren Einfluss: Bond zeigt den Zuschauern das Gute und Schlechte auf der Welt, repräsentiert Länder, belegt Räume mit Assoziationen und erschafft Weltbilder. Er verkörpert Ideale, Identitäten sowie einen bestimmten Stil und lebt interkulturelle Kompetenz vor. Anhand der Analyse der inhaltlichen Strukturen und Repräsentationsmuster der Filme wirft dieser Sammelband einen kritischen Blick auf die Wirkungsmacht des berühmten Geheimagenten.

Für die zweite Auflage wurde der Band aktualisiert und Bezüge zum neuesten, dem 25. James-Bond-Film hergestellt.

Der Inhalt:

Zur kollektiven Wirkung und kulturellen Bedeutung von James Bond-Filmen – James Bond zwischen Fiktion und Realität – Wie viel Wahrheit steckt in den Filmen von 007? – Von der Fiktion in die Realität: Die politische Macht der James Bond-Filme – Interkulturelle Kompetenz und Fremdheitsdarstellungen in James Bond-Filmen – James Bond und das Spiel mit dem Eigenen und Fremden, dem Nahen und Fernen – Die Entwicklung des Weiblichkeitsdiskurses anhand der Bond-Girls – Habitus und Stil von James Bond als Stellvertreter der englischen upper middle class – Der „westliche Blick“: eine kritische Anlayse des Bond-Films Live and Let Die – Die Neuinterpretation von James Bond archetypischem Heldenbild durch Daniel Craig.

Prof. Dr. Christoph Barmeyer ist Inhaber des Lehrstuhls für Interkulturelle Kommunikation an der Universität Passau.

PD Dr. Jörg Scheffer ist Akademischer Oberrat im Fach Anthropogeographie an der Universität Passau

Naomi Bergmann studierte englische Literatur an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, und schließt derzeit ihren Master in European Studies an der Universität Passau ab.

Weitere interessante Links:

https://www.phil.uni-passau.de/barmeyer/publikationen/

https://www.youtube.com/channel/UCbQs919zEZUAofGA4fjFjiw

Anmeldung unter: regiomuenchen@sietar-deutschland.de

30.06.2021: What can we learn from Neuroscience and Embodiment for Intercultural Competence?

Das nächste Treffen der Regionalgruppe Frankfurt/Rhein-Main/Unterfranken findet am 30.06.21 um 18:00 statt und  wird sich  dem Thema “What can we learn from Neuroscience and Embodiment for Intercultural Competence?” widmen.

Teaching and training of intercultural competence cannot go around the striking questions: What is the evidence that our trainings have an effect on behavior? Can we really contribute to our students´ and participants´ habitual change? Or, most importantly, how can we reach the so called “deep learning”?

The workshop will focus on these questions by introducing some recent findings of neuroscience about the construct of culture, developmental learning and the notion of habitual change. In the interactive part of the workshop, we will try out some experimental and holistic exercises, which can be implemented into intercultural trainings and courses.

Registration: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZYkd-GoqjMsE9wrlSHrd_3-dMt3QSc_Lh0e

17.06.21: Lebenssituation älterer Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland

Das nächste Treffen der Regionalgruppe Westfalen findet am 17.06.21 um 17:00 statt und  wird sich mit der Situation älterer Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland widmen.

Derzeit leben rund 2,1 Millionen über 65-Jährige mit Migrationshintergrund in Deutschland, von denen knapp 96 % eine eigene Migrationserfahrung aufweisen (Statistisches Bundesamt 2020). Sie sind im Zielland der Migration Deutschland unter spezifischen Bedingungen, die mit dem Migrations- und Integrationsprozess einhergehen können, älter geworden. Basierend auf den Daten des Sozio-ökonomischen Panels gibt der Vortrag einen Überblick zur Lebenssituation von älteren Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland unter Berücksichtigung der Vielfalt innerhalb der Bevölkerungsgruppe.

Unsere Referentin, Susanne Bartig ist Soziologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Integration am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) in Berlin. Das DeZIM-Institut ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung zu den Themen Migration, Integration, Konsens und Konflikt sowie zu gesellschaftlicher Teilhabe, Diskriminierung und Rassismus.

Der Forschungsschwerpunkt von Frau Bartig liegt im Bereich Migration und Gesundheit. Zudem forscht sie zur Lebenssituation älterer Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland.

Anmeldung

 

14.06.2021: SIETAR „Smart n Social“ series: „Liberating structure“

This is SIETAR Regional Group Berlin- Brandenburg‘ s new, dynamic series of events, where we are all experimenting together. We will be discovering interactive, fun and effective ways to become better interculturalists. „Smart n Social“ is the name of this series and is aimed at making our community smarter in a sociable way, peer to peer. We all have different knowledge, experience and technical know how to share, so join us and let’s learn from each other. Events are in English as we are a bilingual team, looking forward to seeing you.

This time we want to find out from our members, how and where do interculturalists learn? Join us as we experiment with „liberating  structure“

Monday, June 14th, 2021 7pm – 8.30pm

“What is your challenge?”

Link: https://www.liberatingstructures.com/8-troika-consulting/

registration until June 11th, 2021 regioberlin[at]sietar-deutschland.de

We will send you the link after your registration.

Next dates for SIETAR „Smart n Social“ series in Berlin-Brandenburg:

July 12th, 2021

September 13th, 2021

7pm – 8.30pm

RG Westfalen: Lebenssituation älterer Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland am 17. Juni

 

Veranstaltung am 17.06.2021 von 17.00 – 18.30 Uhr

 

Derzeit leben rund 2,1 Millionen über 65-Jährige mit Migrationshintergrund in Deutschland, von denen knapp 96 % eine eigene Migrationserfahrung aufweisen (Statistisches Bundesamt 2020). Sie sind im Zielland der Migration Deutschland unter spezifischen Bedingungen, die mit dem Migrations- und Integrationsprozess einhergehen können, älter geworden. Basierend auf den Daten des Sozio-ökonomischen Panels gibt der Vortrag einen Überblick zur Lebenssituation von älteren Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland unter Berücksichtigung der Vielfalt innerhalb der Bevölkerungsgruppe.

 

Susanne Bartig ist Soziologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Integration am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) in Berlin. Das DeZIM-Institut ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung zu den Themen Migration, Integration, Konsens und Konflikt sowie zu gesellschaftlicher Teilhabe, Diskriminierung und Rassismus.

Der Forschungsschwerpunkt von Frau Bartig liegt im Bereich Migration und Gesundheit. Zudem forscht sie zur Lebenssituation älterer Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland.

 

Anmeldung: regiowestfalen@sietar-deutschland.de

Wechsel der Regionalleitung München

Ab 01. Mai 2021 übernimmt Susanne Doser die Leitung der Regionalgruppe München
Kontakt: regionmuenchen[at]
sietar-deutschland.de

Susanne ist seit dem Jahre 2001 Sietar-Mitglied und arbeitet als Trainerin, Coach, Dozentin und Autorin. Sie hat in Belgien, Niederlande, Mexiko, Südafrika, USA, Deutschland gearbeitet.

Wir wünschen viel Erfolg und alles Gute für diese neue Aufgabe.

27.04.2021 RG München: Intercultural Understanding: Awareness or Insight

This talk will raise questions about the goals of intercultural education and training. Often, success is talked about in terms of transcendent ideals (raising consciousness) or advanced forms of perceiving (awareness). Brain and mind sciences, on the other hand, suggests that intercultural understanding is not an abstract higher-order form of thinking. Rather, it’s embodied and intuitive—a form of insight and pattern recognition—a view that is similar to the thinking of intercultural pioneer Edward T. Hall. We will discuss these different visions and consider implications for intercultural education and training.

Joseph Shaules (PhD) is an author and educator in the field of language and intercultural education. He is the Director of the Japan Intercultural Institute and is a Specially Appointed Professor at the GIC Center, Keio University, Tokyo. He hosts the Deep Culture Podcast, of which Episode 1 touches on some of the same themes of this talk and will provide you with a first taste of its content. Books include: Language, Culture and the Embodied Mind (Springer); The Intercultural Mind (Intercultural Press), and Deep Culture (Multilingual Matters).

Registration.