Stand und Zukunftsperspektive Interkultureller Trainings

Liebe SIETAR-Mitglieder*innen,

 

ich lade Euch/Sie ganz herzlich zu unserem nächsten Online-Vortrag mit dem Titel:

 

„Stand und Zukunftsperspektive Interkultureller Trainings“ ein.

Wie der Titel schon verrät, geht es in dem Vortrag darum, wie interkulturelle Trainings  sich verändert haben und wie ihre Zukunftsperspektive ist. Außerdem werden wir darüber reden, welche Qualifikationen ein Trainer mitbringen muss, um dem Trainermarkt gerecht zu werden.

Wann: 24.11.2022, 18:00 – 19:30 Uhr via ZOOM

LINK ZUR REGISTRIERUNG:  hier

Referent: Alexander Reeb, IKUD Seminare

Alexander Reeb M.A. ist Ethnologe, Jurist und zertifizierter Trainer für interkulturelles Lernen. Er arbeitete von 2001 – 2007 im Institut für Interkulturelle Didaktik e.V. (2006-2007 als Vorstandsmitglied). Seit 2005 ist er Geschäftsführer von IKUD® Seminare.

 

IKUD® Seminare, steht für Inter-Kultur und Didaktik und ist die professionelle Antwort auf den steigenden Trainings-, Coaching- sowie Beratungsbedarf auf dem Gebiet internationaler Zusammenarbeit. Sie beraten und schulen Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen, die im Zuge der Internationalisierung den Ausbau inter- bzw. transkultureller Kompetenzen vorsehen. Ein besonderer Arbeitsschwerpunkt der IKUD® Seminare ist die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Personen, die selbst im interkulturellen Trainingsbereich arbeiten oder dies planen.

Ich würde mich sehr freuen, ganz viele von Euch/Ihnen online zu sehen!

Sonnige Grüße aus Lippstadt

 

Ghotai Sardehi-Nurzai

RG Westfalen: Lebenssituation älterer Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland am 17. Juni

 

Veranstaltung am 17.06.2021 von 17.00 – 18.30 Uhr

 

Derzeit leben rund 2,1 Millionen über 65-Jährige mit Migrationshintergrund in Deutschland, von denen knapp 96 % eine eigene Migrationserfahrung aufweisen (Statistisches Bundesamt 2020). Sie sind im Zielland der Migration Deutschland unter spezifischen Bedingungen, die mit dem Migrations- und Integrationsprozess einhergehen können, älter geworden. Basierend auf den Daten des Sozio-ökonomischen Panels gibt der Vortrag einen Überblick zur Lebenssituation von älteren Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland unter Berücksichtigung der Vielfalt innerhalb der Bevölkerungsgruppe.

 

Susanne Bartig ist Soziologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Integration am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) in Berlin. Das DeZIM-Institut ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung zu den Themen Migration, Integration, Konsens und Konflikt sowie zu gesellschaftlicher Teilhabe, Diskriminierung und Rassismus.

Der Forschungsschwerpunkt von Frau Bartig liegt im Bereich Migration und Gesundheit. Zudem forscht sie zur Lebenssituation älterer Menschen mit Migrationserfahrung in Deutschland.

 

Anmeldung: regiowestfalen@sietar-deutschland.de

RG Westfalen 22.09. Online Treffen: „Sprechangst in interkulturellen Kontexten“

 

Ihr zweites Online Treffen veranstaltet die RG Westfalen zum Thema „Sprechangst in interkulturellen Kontexten“

Referentin Alexandra Jandausch gibt einen Einblick in neue Forschung zum Thema Fremdsprachenerwerb und interkulturelle Herausforderungen.

 

Datum: 22.09.2020 von 17:00 bis 18:30 Uhr

Kontakt/Anmeldung: regiowestfalen@sietar-deutschland.de

RG Westfalen 23.07. Online Treffen: „Wie interaktiv kann ein interkulturelles online Training sein? Vorstellung ausgewählter Apps”

Das erste Online-Regionaltreffen unserer Gruppe aus Westfalen

Thema: Wie interaktiv kann ein interkulturelles Online Training sein? Vorstellung ausgewählter Apps”

 

Moderation: Ghotai Sardehi-Nurzai (Foto) und Mechthild Müller

Kontakt/Anmeldung: regiowestfalen@sietar-deutschland.de

Am 23.07.2020 von 17:00 bis 18:30 statt.