Virtuelles Kennenlernen Rhein-Main

Liebe Mitglieder und InteressentInnen der Regionalgruppe Frankfurt – Rhein – Main – Unterfranken,

wir – Dr. Pritima Chainani Barta und Prof. Dr. Renate Link – haben zum 01. Januar 2021 die Nachfolge der Leitung unserer Regionalgruppe von Antje Boijens und Dr. Rudi Camerer übernommen und möchten uns hiermit bei Ihnen/Euch offiziell vorstellen.

Mehr über uns finden Sie/findet Ihr auf https://sietar-deutschland.de/regionalgruppen/regionalgruppe-frankfurt-rhein-main-unterfranken/

Da wir beide Expertise zu und Erfahrung mit Interkulturalität im Bildungsbereich mitbringen, sind für uns natürlich sozial- und bildungspolitische Themen besonders relevant. Wir sind jedoch aufgeschlossen für Ihre/Eure Ideen und es ist uns sehr wichtig, die Interaktion innerhalb unserer Regionalgruppe zu fördern und die Schwerpunkte von Veranstaltungen und Treffen an den Interessen der Mitglieder auszurichten und Ihnen/Euch Gelegenheit zur Mitgestaltung geben – getreu dem D&I-Motto: “Diversity is being invited to the party; inclusion is being asked to dance” (Vernā Myers), das im SIETAR Europa Webinar mit Vincent Merk vom 19. Januar 2021 zu folgender Analogie erweitert wurde: “Belonging is knowing the dance moves and asking to play your favourite music. Well-being is liking and respecting your partner.”

Wenn Sie dabei sein möchten, bitte schreiben Sie eine Mail an die RG Rhein-Main (regiofrankfurt (at) sietar (minus) deutschland (punkt) de).

In diesem Sinne freuen wir uns, Sie/Euch alle kennen zu lernen und die Aktivitäten unserer Regionalgruppe gemeinsam mit Ihnen/Euch zu gestalten.

 

Sietar RG-Treffen Stuttgart 25.11.20,18.30 h – Frauen in MINT-Bereichen – gibt es eine kulturelle Komponente?

Liebe SIETAR Kolleginnen und Kollegen, liebe Interessierte der SIETAR-Regionalgruppe Stuttgart,

 

gerne möchten wir Sie / Euch einladen zu unserem nächsten Stuttgarter Sietar-Regionalgruppentreffen am Mittwoch, den 25. November um 18.30 Uhr.

 

Das Treffen findet statt in Kooperation mit dem Regional Chapter Baden-Württemberg von EWMD Deutschland (European Women’s Management Development Network https://www.ewmd.org/ ) .

Unser Thema ist „Studium und Berufstätigkeit von Frauen in MINT-Bereichen – gibt es eine kulturspezifische Komponente?

 

Warum bedarf es in Deutschland einer Vielzahl von Initiativen, um Frauen für ein Studium in MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) zu begeistern? Wie sieht es in anderen Ländern aus? Und können wir –  vor unserem Erfahrungshintergrund – die These stützen, dass mit wachsender Gleichstellung von Frauen in der Gesellschaft der Frauen-Anteil in MINT-Berufen besonders gering ist?

 

In einer Podiumsdiskussion mit Impulsvorträgen aus verschiedenen Ländern und Regionen möchten wir miteinander ins Gespräch kommen und die Erfahrungen beider Netzwerke teilen. Wir freuen uns auf Beiträge von Dr. Maryam Kazemi-Manesh (Iran), Dr. Zeina Matar (Libanon), Flavie Singirankabo (Burundi), Molly Ng (Malaysia), Bronislawa Szczesniak (Polen), Xufen Zhang (VR China) und Renée Karrenbrock (USA).

 

Wir hatten den Termin 25. November bereits Anfang dieses Jahrs festgesetzt, um den Austausch und das Kennenlernen zwischen Sietar und EWMD zu fördern. Leider ist – coronabedingt – ein persönliches Treffen nun nicht möglich, daher treffen wir uns virtuell auf Zoom. Im Anschluss an die Diskussion werden wir die Möglichkeit zum Netzwerken in virtuellen Gruppenräumen bieten.

Organisatorisches:

Termin: Mittwoch, 25. November 2020, 18:30 Beginn der Veranstaltung.
Anmeldung: An der Veranstaltung können SIETAR- Mitglieder und Nicht-Mitglieder kostenfrei teilnehmen. Anmeldungen bitte über Eventbrite:

https://www.eventbrite.de/e/128499520525. Danach erhaltet Ihr den Zoom-Link.

 

Wir freuen uns auf einen inspirierenden Austausch!

 

Herzliche Grüße und bis zum 25. November 2020

 

Monika Krause (Sietar Deutschland e.V., Regionalgruppe Stuttgart)

Dr. Maryam Kazemi-Manesh und Dr. Antigoni Chrysostomou (EWMD Germany, Chapter Baden-Württemberg)

LEGO® Serious Play® – ONLINE Qualifizierung für Interkulturalist*innen 

LEGO® Serious Play® – ONLINE Qualifizierung für Interkulturalist*innen 
Entwicklungsprozesse mit Kopf, Herz und Hand gestalten
Wann: 4./5. Dezember 2020
Wie wäre es mit einer Methode, die sowohl live wie online funktioniert?
…mit der man komplexe und abstrakte Sachverhalte einfach und begreifbar darstellen kann?
…die 100% der Teilnehmer in Workshops zu 100% einbinden kann?
…die man in Training, Coaching und Beratung oder gar zur Auftragsklärung und Konzeptionierung gleichermaßen einsetzen kann?
…aus der man auch kleine nützliche Sequenzen in seine Konzepte einbauen kann?
…die eine unglaubliche Begeisterung bei Teilnehmern wie Auftraggebern auslöst?
…und die auch noch mit Spaß und Leichtigkeit Tiefgang erzeugt?
 
Dann sind Sie hier genau richtig:
LEGO® Serious Play® (LSP) zählt als innovative Problemlösungs-, Kreativitäts- und Kommunikationsmethode aktuell zu den wichtigsten agilen Instrumenten für Unternehmen in der digitalen Transformation. Als 3-D-Drucker für Gedanken legen die LEGO®-Steine Unbewusstes offen und sind eine universelle Sprache, um gegenseitiges Verständnis erleichtert. Gerade in der zunehmend komplexen, unsicheren, volatilen und mehrdeutigen VUKA-Welt eine Qualität, die seinesgleichen sucht. Damit ist LSP eine Methode, die für Trainer, Berater, Moderatoren und Prozessbegleiter eine großartige Bereicherung ihres Methodenkoffers darstellen kann.
LEGO® SeriousPlay® wurde entwickelt, um wichtige Aspekte des Spielens wie Kreativität, Freude und Inspiration mit ernsten Belangen der Geschäftswelt zu verbinden. LEGO®-modelle können jeden Gedanken, jedes Erlebnis oder Vorhaben im spielerischen Kontext („Play“) dreidimensional visualisieren. Damit stellt die Methode eine tiefgründige Kommunikation und zielführende Themenbearbeitung („Serious“) sicher. Nutzen auch Sie das volle Potenzial Einzelner und der ganzen Gruppe. Durch die universelle Sprache der LEGO® -Steine wird die Kommunikation und das Verständnis erleichtert.
 
Nach diesem Workshop sind Sie gerüstet, eigene Workshops nach dieser Methode zu konzipieren, Sequenzen daraus in Ihre Konzepte zu integrieren und Menschen sowie Unternehmen in komplexen Prozessen noch besser zu begleiten, auch und insbesondere im interkulturellen Kontext.
 
Inhalte:
• Die 4 Grundschritte des LEGO® -SeriousPlay® Basisprozesses
• Individual models, Shared models, System models
• Aufbau und Struktur eines LEGO® -Workshops
• Aufgaben und Rolle des LEGO® -Prozessmoderators
• Transfer in das eigene Umfeld
• Praktische Übungen
• online und offline – Unterschiede, Möglichkeiten, Erfolgsfaktoren
• Der interkulturelle Kontext: Rahmenbedingungen und Anwendungen
• Anwendungsfelder der Teilnehmer – z.B. Team, Führung, Entsendung, Persönlichkeit, Change, …
 
Die Veranstaltung findet auf Zoom in vier 90-min-Zeitblöcken (9:00-10:30, 11:00-12:30, 13:30 – 15:00, 15:30 – 17:00) statt.

Im Vorfeld erhalten Sie ein Paket mit dem erforderlichen LEGO-Material.

Die Kosten für SIETAR-Mitglieder sind 497,00 € zzgl. MwSt., für Nicht-Mitglieder: 797,00 € zzgl. MwSt. Dies ist ein Spezialpreis (sonst 997,- Euro) für SIETAR Mitglieder und Interessierte. Im Preis enthalten ist ein Lego-Starter-Kit im Wert von 50,- Euro.

Erfahren Sie mehr über Steffen Powoden: https://www.elements-of-learning.de/home/ und Stephan Hild: https://www.cultural-consultant.com/
Vorstandsmitglied Stephan Hild begleitet das Projekt ehrenamtlich.

Anmeldungen schicken Sie bitte an Gaby Hofmann im Sekretariat.

Bitte beachten Sie die Anmeldefrist bis zum 20. November
YouTube