Workshop: Interkulturalität neu denken – Dynamische Kulturmodelle im praktischen Einsatz

!!! Achtung: Dieser Termin ist ausverkauft, aber Dr. Nazarkiewicz bieten einen weiteren Termin an, wahrscheinlich am 21. September. Wir bestätigen dies, sobald der Austragungsort gesichert ist. !!!

Interkulturelle Kompetenzentwicklung wird immer komplexer und anspruchsvoller. Dazu tragen Forschungsergebnisse, vielfältige Alltagserfahrungen, aber natürlich auch die aktuellen politischen Entwicklungen bei. Was wir brauchen sind griffige, der Multiperspektivität von interkulturellen Begegnungen angemessene Modelle und Herangehensweisen, kurz: ein dynamisches Verständ- nis von Kultur.

Gleichzeitig fragen immer mehr Auftraggeber nach Hintergründen und wissenschaftlichen Grund- lagen, denn auch sie legen Wert auf ein fundiertes Vorgehen. Hilfreich und nützlich ist ein polyva- lenter Blick auf Kulturbegriffe, denn er zeigt die Mehrfachwirkungen von Kulturen auf. Auch wenn. es hier noch abstrakt klingt, ein solcher Blick ist auch sehr praktisch: denn so lassen sich Hetero- genität, mehrfache Kollektivzugehörigkeiten und Vielfalt in der professionellen Begleitung von Personen, Gruppen und Organisationen berücksichtigen.

Um dynamische Kulturmodelle für die Teilnehmer*innen praktisch handhabbar zu machen, werden Ansatzpunkte für die Mehrperspektivität systematisiert. Wir zeigen ganz konkret, wie Kulturreflexi- vität die interkulturelle Kompetenzentwicklung erweitert und wie der dynamische Umgang mit Kultur auch im Umgang mit populistischen, extremen oder identitären Positionen nutzbar gemacht werden kann.

 

Folgende Themen stehen im Mittelpunkt:

1. Kulturmodelle und Kulturmetaphern

2. Arbeit mit dynamischen Kulturmodellen

3. Hilfestellungen für die Praxis

4. Möglichkeiten der Anpassung eigener Konzepte

 

Referentin:

Prof. Dr. Kirsten Nazarkiewicz – Professorin für Interkulturelle Kommunikation am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften der Hochschule Fulda und Mit-Gesellschafterin von consilia cct – create culture together, einer interdisziplinären Organisation, die sich auf die Förderung kulturrefle-xiver Kompetenzen von Firmen und Personen in der globalisierten Welt spezialisiert hat. Gemein-sam mit Gesa Krämer hat sie über viele Jahre die SIETAR-Regionalgruppe in Frankfurt geleitet.

 

Termin:

 3. März 2018 von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

Veranstaltungsort:

Hoffmann’s Höfe – Heinrich-Hoffmann-Str. 3 – 60528 Frankfurt – www.hoffmanns-hoefe.de

Seiten