Haupt-Reiter

Workshop: DAS ZÜRCHER RESSOURCENMODELL IM TRANSKULTURELLEN KONTEXT?!

ZRM® ist ein Ansatz zur Entwicklung und Erweiterung von Selbstmanagementfähigkeiten. Die Methode unterstützt Menschen wirkungsvoll, motivierende Ziele zu formulieren und diese auch unter widrigen Rahmenbedingungen umzusetzen und zu verfolgen. Anwendungsfeld ist ein großes Spektrum typischer Coaching -und Selbstcoaching-Themen.

Das Besondere daran: Mit ZRM® lassen sich unbewusste Bedürfnisse aufspüren, mit dem Verstand in Verbindung bringen und in das Ziel integrieren. Als Schlüssel dienen Bilder und Körpersignale. ZRM® wurde in den 90er Jahre von Maja Storch und Frank Krause an der Universität Zürich entwickelt. Es verbindet Konzepte aus der Tiefen- und Verhaltenspsychologie mit Erkenntnissen moderner neurowissenschaftlicher Forschung.

Der Workshop führt in die Grundlagen des ZRM® ein und erlaubt es, einige zentrale Techniken für sich auszuprobieren. Darüber hinaus könnte für kultursensible Coaches besonders die Frage interessant sein, wie sich Methoden wie das ZRM, die im mitteleuropäischen Kontext entstanden sind, kulturübergreifend nutzen lassen und welche Anpassungen es ggfs. braucht. Auch dafür soll in diesem Workshop Raum sein.

 

Ricarda Gregori freut sich darauf, mit Ihnen/ Euch zu Fragen zu arbeiten, wie:

• Durch welche Bilder lässt sich das Unbewusste in verschiedenen Kulturen gut repräsentieren? Welche Bilder sind in bestimmten kulturellen Kontexten besonders geeignet?   

• Wie wichtig ist es, dass der/die Coach die Sprache der Klient*in nutzt? 

• Welche kulturellen Implikationen hat die Arbeit mit Körpersignalen und Embodiment?

• usw...?

 

 

Teilnehmer*innen erfahren wie sie…

• ... mit Bildern eigene unbewusste Ressourcen aktivieren können.  

• … sog. Somatische Marker erkennen, ihre Affektbilanz erstellen und Brücken zum     Unbewussten bauen

• ... die eigene Motivation mit gut formulierten Motto-Zielen unterstützen

• ... Ressourcen zur Stärkung des neuen Ziels nutzen: Priming und Embodiment

 

Methoden: Theorie-Inputs, Demonstrationen,  praktische Übungen,  Austausch und Reflexion in Klein- und Großgruppen

 

Zielgruppe: Interkulturelle Coaches und Berater*innen

 
Moderatorin: Ricarda Gregori ist Ethnologin und seit 20 Jahren als interkulturelle Trainerin und systemische Beraterin tätig für Menschen und Organisationen im Profit- und Non-Profit-Bereich. Seit 2016  arbeitet sie als zertifizierte ZRM@Coach (ISMZ). 

 

Termin: 29. Juni 2019 von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
 
Veranstaltungsort: Hoffmanns Höfe – Heinrich-Hoffmann-Str. 3  – 60528 Frankfurt – www.hoffmanns-hoefe.de

 

Kosten:

SIETAR-Mitglieder: 180,00 € + 30,00 € Tagungspauschale* jeweils zzgl. MwSt.
Nicht-Mitglieder: 280,00 € + 30,00 € Tagungspauschale* jeweils zzgl. MwSt.

 

Anmeldung per Fax oder Post über diesen Anmeldebogen